Skip to main content

Skifahren in Obergurgl

Lage

Obergurgl ist Teil der Gemeinde Sölden und befindet sich im hinteren Teil des Ötztales in Tirol. Mit seiner Lage in 1930 m Höhe gilt das Gletscherdorf als höchstgelegene Ortschaft Österreichs. Zur Ortschaft gehört die Hotelsiedlung Hochgurgl, die in rund 2.100m Höhe und an der Straße zum Timmelsjoch liegt. Sie ist mit Obergurgl durch eine 3.6 km lange Seilbahn verbunden.

Skifahren in Obergurgl

Skifahren in Obergurgl @iStockphoto/Ivan Roth

Anreise

Die Anreise mit dem Pkw von Deutschland aus kann über die Autobahn München-Innsbruck erfolgen. Die Ausfahrt Ötztal führt direkt bis nach Obergurgl. In Österreich ist der Erwerb von Autobahnvignetten vorgeschrieben. Die Flughäfen nahe Obergurgl sind Innsbruck, München oder auch Salzburg. Der Weitertransport kann mit Zug/Bus oder per vorgebestellten Flughafenzubringer erfolgen, den einige Hotels der Region anbieten.

Der Ort

In Obergurgl leben und arbeiten rund 4.000 Menschen. Die landschaftliche Schönheit mit der klaren Hochgebirgsluft und dem großen Skigebiet macht den Ort zu einer der schönsten und beliebtesten Tourismusregionen in Tirol. Neben zahlreichen Hotels, Pensionen und Privatunterkünften mit hervorragender Ausstattung erwarten mehr als 30 Restaurants mit regionaler und internationaler Küche, Cafes und Bars ihre Gäste, die hauptsächlich zur Wintersaison, aber auch im Sommer anreisen. In Obergurgl und Hochgurgl befinden sich mehrere Geschäfte und Verleihe für Ski, Boards, Schlittschuhe und Schlitten.

Besonders sehenswert ist die Kirche zum Heiligen Johannis Nepomuk, ein gotischer Bau der im Jahr 1737 geweiht wurde. Sie steht im Ortskern. Durch die Kirche erhielt Obergurgl den Titel des „höchstgelegenen Kirchdorfes Europas“. Einen Besuch wert ist auch die Pirchhütter Kornmühle. In der 150 Jahre alten Wassermühle wird immer noch Korn vermahlen. Das Mehl wird auch an Besucher verkauft. Nur einen kurzen Spaziergang vom Zentrum entfernt befinden sich die denkmalgeschützten Häuser des Universitätszentrums Obergurgl, einem renommierten Tagungs- und Konferenzzentrums für Gruppen von 10-135 Personen.

Viele begeisterte Motorradfahrer kommen in den Sommermonaten ins Ötztal, um den höchsten Pass der Ostalpen, die Timmelsjoch- Hochalpenstrasse, zu befahren. Sie führt nach meran, das rund 60 km entfernt liegt. Die Strasse ist von Juni bis Oktober geöffnet, wird aber ab 20.00 Uhr für den nächtlichen Verkehr geschlossen. Sie ist mautpflichtig.

Sport und Aktivitäten

Auch in der Sommersaison bietet Obergurgl für Erholungsuchende und Aktive viele Möglichkeiten zum Sport. Neben Tennis, Reiten und Kegeln werden auch Wildwasser-Rafting, Bogenschießen und Drachenfliegen oder Paragliden angeboten. Mit 4 Sommeraufstiegs- Hilfen gelangen passionierte Wanderer schnell zu den schönsten Plätzen und Wanderwegen, die durch die hohe Lage der Ortschaft ja erst in knapp 2.000 m Höhe beginnen. Insgesamt 17 gekennzeichnete Wanderrouten verschiedener Längen und Schwierigkeitsgrade führen durch das Ötztal. Sie sind auch ideal für Nordic- Walker. Im Hotel Riml wurde eine 700 qm große Indoor- Golfanlage eröffnet, in der sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene trainieren können. Die meisten größeren Hotels haben eigene Schwimmbäder und Saunen. Zahlreiche Wellnessangebote, wie Massagen und Beautybehandlungen sind auf Wunsch buchbar.

Wintersport

Obergurgl ist ein Wintersportzentrum. Das Skigebiet liegt in Höhen von 1800 bis 3080 m. Der höchste Berg ist der Wurmkogel mit 3082 m. Der Skibetrieb beginnt Mitte November und endet Anfang Mai. Es sind rund 36 km gut präparierter Langlaufloipen und ein beleuchteter Eislaufplatz vorhanden. Obergurgl gilt als schneesicherster Ort der Alpen, denn rund 90% der Pisten können bei Schneemangel mit modernen Beschneiungsanlagen präpariert werden.

Ein großer Vorteil des Skigebietes Obergurgl besteht darin, dass die Pisten praktisch vor den Hotels im Ortskern enden. Hier steht auch einer der 23 Lifte, die „Rosskernbahn“, die direkt auf den Festkogl führt. Insgesamt 110 km Pisten wurden im Gebiet vorbereitet, davon 56 km im Bereich Obergurgl und 54 km bei Hochgurgl. Für Anfänger ist der Gainsberg bestens geeignet. Zwei Skischulen vor Ort helfen bei den ersten Schwüngen. Sichere Skiläufer und Boarder können die Pisten am Festkogl und der Schermerspitze austesten.

Nur erfahrenen Läufern und Freestylern wird der „Hohe Mut“ oder die Buckelpiste der „Top Wurmkogel 2“ empfohlen. Zum Apres Ski treffen sich alle nach der Abfahrt wieder. Top-Adressen sind u.a. die „Festkogl-Alm“ mit großer Sonnenterasse, Davids Skihütte am Steinmannlift oder auch der „Top Mountain Star“ auf dem Wurmkogl. In der Skihütte „Kirchenkar“ lädt ein großer Kamin zu entspannenden Stunden ein und auch in Obergurgl können die Gäste den Tag entspannt oder bei einer Party ausklingen lassen.

Top Artikel in Skifahren in Österreich