Skip to main content

Skifahren in Ischgl

Wer in Ischgl in Tirol seinen Winterurlaub verbringen will, für den bleiben wohl kaum Wünsche offen. Ischgl liegt in Tirol im Paznaun-Tal zwischen der Silvretta- und der Verwallgruppe auf einer Seehöhe von 1377 m. In erster Linie wurde Ischgl durch das Skigebiet bekannt. Dieses ist verbunden mit dem Skigebiet im schweizerischen Samnaun. Mit über 230 km Piste sowie 42 Liftanlagen gehört es zu den größten Skigebieten der Alpen. 90% des Skigebiets liegen zwischen 2000 und 2872 m Höhe, darum gehört es zu den schneesichersten Skigebieten der Ostalpen. Vom Zentrum führen 3 Seilbahnanlagen in die Silvretta-Arena. Rund 1000 PkW-Stellplätze sorgen für genügend Abstellmöglichkeiten ausserhalb des Dorfes.

Ischgl

Ischgl ©TK

Ischgl ist von Deutschland aus gut erreichbar. Wer mit dem Auto von München ausreist, fährt über die Inntalautobahn über Innsbruck Richtung Arlberg bis zu der Ausfahrt Landeck und dann bis nach Ischgl. Wer von Ulm/Kempten anreist, fährt über den Fernpass und dann auf die Inntalautobahn. Für Zugreisende ist der Zielbahnhof Landeck. Von dort fährt der Postbus (ca. 50 min) oder das Taxi (ca. 50.- €) bis nach Ischgl. Wer die Variante mit dem Flugzeug bevorzugt, für den ist der nächste Flughafen Innsbruck (100 km entfernt). Die nächsten Großflughäfen sind Salzburg, München oder Zürich (alle 300 km entfernt). Der Ort selbst hat eine Einwohnerzahl von rund 1500 Einwohnern. Daneben stehen 10.000 Gästebetten zur Verfügung. Die Wintersaison beginnt Ende November. Dann sind in Spitzenzeiten die 10.000 Gästebetten wochenlang und meist Monate im voraus ausgebucht.

Trotz der großen Auslastung ist Ischgl vorbildlich im Umgang mit der Natur. Lediglich 3% des Gemeindegebiets werden für den Wintersport genutzt. Darum hat Ischgl bislang eine Reihe von Auszeichnungen für den schonenden Umgang mit der Umwelt erhalten. Umso erstaunlicher, dass Weltstars wie Bob Dylan, Tina Turner, Rod Stewart oder Jon Bon Jovi gerne nach Ischgl kommen, um mit spektakulären Live-Konzerten die Gäste zu verwöhnen.


Ischgl hat eine eigene Schneesport-Akademie mit über 100 Skilehrern und Skilehrerinnen. Diese Akademie bietet maßgeschneiderte Kurse sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Ebenso bietet sie Kurse für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene an. Auch behinderte Menschen finden ein reichhaltiges Kursangebot und speziell ausgebildete Skilehrer. Für Snowboarder ist Ischgl eine ganz besondere Adresse. Seit den ersten Snowboarder-Weltmeisterschaften wird Ischgl auch das „snowboarder´s paradise“ genannt. Ischgl ist so etwas wie das Mekka der Snowboarder. 2 Funparks mit einer permanenten Halfpipe machen Ischgl für Snowboarder besonders attraktiv. Ischgl ist berühmt für seinen Apres-Ski. Da gibt es so bekannte Namen wie den „Kuhstall“ oder die „Trofana-Alm“. Zahlreiche Apres-Skibars laden abends zu ausgelassenen Feiern ein. Darüberhinaus verfügt Ischgl über zahlreiche 4- und 5-Sterne-Hotels. Dort kann der Gast überdurchschnittliches Qualitätsniveau erwarten. Aber auch zahlreiche einfache und preiswerte Pensionen warten auf Gäste.

Was das Nachtleben angeht, hat Ischgl eine Menge zu bieten. Beispielsweise die Diskothek im Keller des Hotels Madlein. Diese braucht den Vergleich mit einer Großstadt-Disco nicht zu scheuen. Oder gemütliche Restaurants oder Bars, die zu einem entspannenden Abend nach einem anstrengenden Tag einladen. Auch Langläufer kommen in Ischgl voll auf ihre Kosten. Immerhin stehen 51 km Loipen zur Verfügung, wobei die eindeutig schönste Loipe die 5.2 km lange Loipe von Ischgl nach Galtür ist. Wer einmal in Ischgl seinen Winterurlaub verbracht hat, kommt bestimmt wieder.

Top Artikel in Skifahren in Österreich