Skip to main content

Skiurlaub in Laax

Ich habe so manchen Skiurlaub in den Alpen, in Österreich, Italien und der Schweiz verbracht, und an einige Wintersportorte denke ich sehr gerne zurück. Dazu gehört für mich unbedingt Laax im Kanton Graubünden, und das Skigebiet Laax- Flims mit seinen Dutzenden von kilometerlangen Abfahrten und Pisten jeden Schwierigkeitsgrades gehört sicher zu den schönsten der ganzen Alpenregion. Ein System von modernen Liftanlagen mit Gondel-, Sessel und Schleppliften verbindet die Skiarena, die wirklich auch die allerhöchsten Ansprüche befriedigen wird. Laax habe ich schon als Kind kennengelernt, und damals meine in Adelboden erworbenen Grundkenntnisse auf dem schwierigeren Terrain der Skiarena von Laax/ Flims/Falera vervollkommnet.


Doch eigentlich war es vor allem der diskrete, gediegene Charme der unübertroffenen Schweizer Gastrononomie mit solchen Köstlichkeiten wie Zürcher geschnetzeltes, Raclette mit Bündner Fleisch oder regionale Spezialitäten wie „Älplermakronen“. Es gab immer ein sehr reiches Angebot an verschiedensten originellen Aktivitäten wie ein nächtliches Hörnerschlittenrennen, ein Abfahrtslauf mit Fackeln auf einer beleuchteten Piste und vieles mehr.

Das war Grund genug, nach über 15 Jahren mal wieder nach Laax zurückzukehren, denn der Ort bietet eigentlich für jeden etwas. Snowborder und Freerider können sich dort ebenso wohlfühlen wie Familien mit Kindern, für die es ein reiches Angebot an Aktivitäten gibt. Laax hat aber auch einen sehr guten Apresski mit ausgesprochen gutem Flirtfaktor zu bieten. In der Skiarena Laax/ Flims/ Falera gibt es 29 Lifte und 4 Gondelbahnen. Das Skigebiet erstreckt sich von 1.100m bis 3.018 m ü. M. und umfasst 63 km blaue, 71 km rote und 46 km schwarze Pisten. Für Freeskier und Snowboarder gibt es dazu noch eine Tour von 40 km, die sich über unpräparierte, aber gesicherte Pisten hinzieht.


Nach wie vor gibt es in Laax originelle Events, und die Veranstalter lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. So waren in der letzten Saison Übernachtungen für Snowboarder in einem Tipizelt recht beliebt, ebenso natürlich das „Gletscherkuss Open“- Rennen. Im Winter 2007/ 2008 bietet Laax wieder einige Neuerungen, und es stehen Skihasen vier schneesichere Talabfahrten zur Verfügung. Für die kommende Wintersaison 2007/2008 gelten folgende Preise im für Laax/ Flims/ Falera: 1 Tageskarten kosten für Erwachsene 64 Franken, 2 Tageskaten sind für 127 Franken, 3 Tage für 186 und eine 5 Tageskarte für 281 Franken zu haben. Jugendliche und Kinder von 6- 12 zahlen weniger und Kinder unter 5 Jahren brauchen gar nichts zu zahlen. Die Preise sind leider im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher geworden.


Wer sich tagsüber noch nicht genug auf der Piste ausgetobt hat, kann das nachts in der Lobby Bar des Hotels Rider Palace in Laax Murschteg tun. Die Disco verfügt über moderne Licht- und Soundeffekte, ausserdem gibt es eigene Internetanschlüsse und ein hoteleigenes Kino.

Laax

Laax ©iStockphoto/DuchesseArt

In der Casa Veglia gibt es von Rock und Pop für alle Geschmacksrichtungen und natürlich auch die obligatorischen Partydrinks. In der Partylounge des Caprilounge Hotels treffen sich lokale Prominenz und Touristen, der Shuppen gilt als Szenetreff, und das heimische Bier ist recht günstig. Im Waldhaus in Flims wird vor allem Reggae und Hip Hop gespielt, genau der richtige Ort für Leute, die tanzen wollen. Wer es etwas ruhiger mag und lieber eine gepflegte Partie Billiard spielt, wird sich in der Bellavista Bar wohlfühlen, wo auch viele Einheimische verkehren.

Im Dorf Flims ist die Musikauswahl in „The Iglu“ fast so abwechslungsreich wie die Getränkekarte. Für das leibliche Wohl liegt die Grotto Bar nicht weit, wo bis Mitternacht die Küche von Ueli Grand geöffnet ist. Wer es klassisch gediegen liebt, für den ist die Grand Bar Chadafö im Parkhotel Waldhaus die richtige Adresse. Wer die Weine Graubündens kennenlernen will, wird sich in der Segnes Wine Bar mit ihrem reichhaltigen Weinkeller wohlfühlen.

Originell und urig ist das Lokal „Muhbarack“ in Laax Murschetg. Die Kneipe befindet sich in einem ehemaligen Kuhstall. Apres Ski bis zum Abwinken gibt es auch in der letzten Bar vor Pistenende in der Teglia Bar Larnags. Der Trubel dauert oft bis zum Morgengrauen, aber dafür ist es ja auch nicht mehr weit bis ins Tal.

Zwei Hotels der Spitzenklasse, die ich guten Gewissens empfehlen kann, sind das Sporthotel Signina und das Happy Rancho. Das Hotel Signina ist während der Sommersaison 2007 geschlossen. Von der Bauweise ist das Signina dem traditionellen Graubündner Stil nachempfunden, während das Happy Rancho etwas grösser und moderner anmutet. Der Service und die Küche sind in beiden Häusern absolute Spitzenklasse, es gibt in beiden Hotels Sauna, Whirlpool und ein Hallenbad. Das Happy Rancho lässt sich dazu auch immer sehr viel für Kinder einfallen.

Top Artikel in Skiurlaub Reiseberichte