Skip to main content

Skifahren in den USA

Den meisten Europäern ist leider nur das Skigebiet in Aspen im Bundesstaat Colorado bekannt, aber dass Skifahren auf mehr oder weniger hohem Niveau in viel mehr Bundesstaaten der Vereinigten Staaten möglich ist, weiß fast niemand. Die USA haben für die Freunde des weißen Sports noch viel mehr zu bieten als die Gegend in den Rocky Mountains von Aspen. Von A wie Alaska bis W wie Wyoming reichen die Staaten, in denen Skifahrer und Snowboarder Ski fahren können.

Alaska

Das wilde Alaska ist für Skifahrer geradezu prädestiniert und sie müssen in einem bestimmten Skigebiet sogar noch nicht einmal frieren. Ski fährt man im nördlichsten Bundesstaat der USA in der Gegend um Alaskas größter Stadt Anchorage besonders gut. Das Alyaska Resort ist ein Skigebiet, das rund sechzig Kilometer südöstlich von Anchorage in den Chugach Mountains liegt und es zeichnet sich durch sehr milde Temperaturen aus. Hier kann man nicht nur toll alpinen Ski fahren, sondern man ist auch mit dem Snowboard, das bei den Amerikanern besonders beliebt ist, total richtig.

Colorado

Natürlich verdient Aspen in Colorado besondere Aufmerksamkeit, weil dieser Wintersportort einer der Schauplätze des internationalen, alpinen Skizirkusses ist. Aspen ist ein wunderschöner Ort, der einst von Bergleuten erbaut wurde, die in den Silberminen der Umgebung arbeiteten. Es ist nicht weit vom Ort Aspen bis zum Aspen Mountain, wo in etwa 2500 bis 3500 Metern Ski gefahren werden kann. Acht Lifte bringen Skifans aus aller Welt zu über 70 Abfahrten. Doch nicht nur das Skigebiet Aspen Mountain lockt, sondern auch die benachbarten Gebiete Buttermilk, Snowmass und Aspen Highlands. Amerikaner kommen genauso gerne nach Aspen wie Touristen aus aller Welt, denn nicht nur Skifahren macht dort Spaß, sondern auch das Nachtleben. Das eher beschauliche Städtchen Aspen lockt mit tollen Restaurants, Bars und natürlich gibt es vor Ort genügend Hotels und Fremdenzimmer für die Unterbringung. Wer von Europa anreist, kommt wohl auf dem Flughafen von Denver an, von wo aus es ins etwa 300 km entfernte Aspen geht.

Nationalparks in Colorado

Nicht nur das Skigebiet Aspen lohnt einen Aufenthalt, sondern zwischen Aspen und Denver liegen mehrere Nationalparks wie der Pike National Forest oder der Arapaho National Forest. Preislich ist ein Aufenthalt in Aspen mit dem in einem der exklusiven Schweizer Skigebiete zu vergleichen, denn das wunderschöne Aspen mit seinen schmucken, roten Backsteinhäusern ist ein mondäner Skiort. Deshalb liegen sowohl die Preise für Hotelzimmer wie auch die für Verpflegung und Skipässe über dem amerikanischen Durchschnitt. Viele amerikanische Stars besitzen Häuser in Aspen und einige bekannte Wintersportler sind auch in Aspen geboren.

Skifahren in Utah

Skifahren in Utah @iStockphoto/Sebastien Cote

Die Appalachen

Auch in Connecticut kann man Skifahren und zwar in der Gegend des Mohawk Mountain unweit von Hartford. Das interessiert insbesondere die New Yorker, die gerne auf den Brettern stehen, denn von New York aus fährt man mit dem Auto in nur zwei Stunden dort hin. An den Ausläufern der Appalachen kann man in herrlicher Umgebung alpinem Sport nachgehen und man wäre trotzdem in kurzer Zeit am Atlantischen Ozean.
In Iowa gibt es Skigebiete und diese befinden sich auf dem Mount Crescent im Westen von Iowa an der Grenze zum Bundesstaat Nebraska. Ein weiteres Ziel für Wintersportler ist Seven Oaks unweit von Des Moines. Wer sich für amerikanische Geschichte interessiert, besucht von hier aus so interessante Orte wie Fort Dodge oder Knoxville.

Ganz im Osten

In Maine, dem östlichsten Bundesstaat der USA, wird rund um den Mount Katahdin Ski gefahren. Auch hier geht man dem weißen Sport in herrlicher, teils unberührter Natur nach, denn Maines höchster Berg liegt im Baxter State Park in den Longfellow Mountains, einem Teil der Appalachen. Im Westen von Maryland geht man ebenfalls Skifahren und zwar tut man dies im Wisp Resort unweit der Grenze zu Pennsylvania. Nevada ist natürlich auch zu erwähnen, denn es hat mehrere Skigebiete, unter denen sich Lee Canon und Diamond Peak hervortun. Lee Canon liegt unweit von Las Vegas etwas weiter westlich der Spielerstadt und man erwartet in dieser Region nichts weniger als Skifahren.

Der Westen mit Arizona und Kalifornien

In Arizona gibt es mit den Arizona Snowbowls ein tolles Skigebiet. Dieses liegt in den San Francisco Peaks, einem Gebirgszug sündlich des Grand Canyons. Hier geht man in der Nähe der Stadt Flagstaff auf einem Berg vulkanischen Ursprungs Skifahren. Fünf Skilifte warten in diesem Wintersportgebiet, dessen Ausbau aber auf erheblichen Widerstadnd der Navajo-Indiander stößt. Die Berge in dieser Gegend sind ihnen heilig und sie klagen vor Gericht in Arizona gegen die Ausweitung der Pisten.

Kalifornien und Skifahren, soll das ein Witz sein? Nein, es ist kein Witz, denn im vermeintlich immer heißen Kalifornien kann man ganz tollen Skiurlaub machen. Im Skigebiet Snow Valley zum Beispiel, das auf fast 100 Hektar Fläche keine Wünsche offen lässt. Viele Pisten, drei Funparks und eine ganze Reihe von Hütten, Restaurants und Hotels locken Amerikaner wie Skifahrer aus aller Welt in diese herrliche Region. Hier können schon vierjährige Kinder das Skifahren lernen und deshalb kommen Familien genauso gerne hier her.

Idaho, Montana und Wyoming

Auch im Bundesstaat Idaho fährt man Ski und zwar in der Region des Silver Mountain im Lolo Nationalpark. Hier lohnt sich nicht nur das Skifahren, sondern Touren durch den Park mit seiner reichen Fauna sind äußerst empfehlenswert. Überhaupt fällt es auf, dass die Amerikaner zwei so unterschiedliche Themen wie Nationalpark und Skipisten problemlos in eine Region packen.

Das Big Sky Resort in Montana ist nicht nur ein tolles Skigebiet, sondern auch Montanas Tor in den Yellowstone Nationalpark. Auch hier vertragen sich für die Amerikaner Ski und Fun sowie Naturschutz ganz besonders gut, obwohl jedes Jahr Hunderttausende in diese Region kommen. Besonders beliebt sind Snow Touren, die im Winter in den Nationalpark hineinführen. Selbstverständlich hat man bei diesen Touren auf Skiern oder mit Motorschlitten einen Führer dabei, denn im Park gibt es nicht nur wilde Tiere, sondern man kann sich gerade in der Winterlandschaft ganz schnell einmal darin verirren. Außerdem darf man mit einem Führer Gebiete besuchen, deren Besuch ohne Begleitung nicht erlaubt wäre.

Missouri und Georgia

Unweit der Stadt Wildwood in Missouri liegt das Skigebiet Hidden Valley. Hier kommt der Schnee zu einhundert Prozent aus der Kanone. Aus der Steckdose kommt die Beleuchtung, die Skifahren am Abend und in der Nacht erlaubt. Das Snowboard ist natürlich auch hier dabei. Doch hier kann man noch mehr als Skifahren, denn verschiedene Funparks locken mit Skispringen für besonders Mutige und mit Polar Plunge für die ganze Familie.
Wer dachte, dass man im Süden der USA gar kein Skigebiet findet, der täuscht sich. Denn 180 km nordöstlich von Atlanta im Bundesstaat Georgia liegt das Skigebiet Cloudmont Ski Resort in Mentone. Hier kann man nicht nur herrlich Skifahren, sondern im Sommer locken dort auch Golfplätze. Wer hier allerdings mondänen Skizirkus erwartet wie in Aspen, der wird enttäuscht werden. Am Lookout Mountain gibt es meist künstlichen Schnee, der aber der herrlichen Aussicht keinen Abbruch tut. In dieses Skigebiet kommen meist Familien mit Kinder oder ältere Menschen. Wer sich für die amerikanische Vergangenheit interessiert, sollte einen Besuch von Chattanooga und von Atlanta, Georgia nicht versäumen.

Top Artikel in Außergewöhnliche Skigebiete