Skip to main content

Übungen für eine bessere Technik beim Skiwandern

Beim Nordic Cruising steht der Spaß im Vordergrund, daran besteht kein Zweifel. Dennoch kann es manchmal – vor allem am Anfang – sehr nützlich sein, ein paar Übungen durchzuführen, die schnellere technische Fortschritte ermöglichen. Für alle, für die das Nordic Cruising neu ist, lohnt es sich zunächst einmal, sich mit den Besonderheiten des Skis vertraut zu machen. Mit einem leichten Anheben jeweils eines Skis, einem Überkreuzen sowie einem Vor- und Zurückschieben kann ein Gefühl für die Länge der Nordic-Cruising-Ski entwickeln. Auch das sogenannte Umtreten bildet für Anfänger eine gute Übung. Meist erfolgt dies im Kreis, wobei die hinteren Skispitzen im Kreiszentrum bleiben.

Auch das Gehen ohne Stöcke stellt eine gute Übung dar. Hierfür zieht man am besten eine kleine Übungsloipe in einem flachen Gelände. Durch diese Übung gewinnt der Anfänger nach und nach Sicherheit und ein Gefühl dafür, wie sich Gleit- und Belastungsphase abwechseln sollten. Außerdem erfährt er durch den Verzicht auf die Stöcke, in welcher Weise die Stöcke eine rein unterstützende Funktion ausüben. Während der Gehübung ist es sinnvoll, mit verschiedenen Armpositionen zu experimentieren: Man sollte einmal ausprobieren, wie man mit schwingenden Armen bzw. mit verschränkten Armen vorankommt.

Diese elementare Übung führt dazu, dass zwei sehr häufige Fehler beim Nordic Cruising vermieden werden: Zum einen die falsche Lage des Körperschwerpunktes und zum zweiten eine falsche Stockführung, denn viele Neulinge versuchen, eine mangelhafte Beinarbeit durch einen verstärkten Einsatz der Stöcke wettzumachen.


Skiwandern

Skiwandern ©iStockphoto/Nataliia_Makarova

Top Artikel in Skiwandern