Skip to main content

Die Ursprünge des Skiwanderns

Lange bevor das Skiwandern zu einem beliebten Sport wurde, diente die Fortbewegung im Schnee ganz profanen Zwecken. Das Wort Ski hat seinen Ursprung in dem norwegischen Wort „skid“, das soviel wie „Brett“ oder „ein Stück Holz“ bedeutet. Ein solches Stück Holz diente ursprünglich dazu, ein leichtes Fortkommen selbst in tiefstem Schnee zu gewährleisten, insbesondere bei der Jagd auf Rentiere.

Der älteste Ski, den man bisher gefunden hat, ist rund 4500 Jahre alt. Doch Experten gehen davon aus, dass es Ski schon sehr viel früher gab – darauf lassen Wandmalereien in Höhlen schließen, auf denen Menschen mit Ski zu sehen sind. Den 4500 Jahre alten Ski entdeckte man bei Ausgrabungen in Schweden. Ungewöhnlicherweise hatte dieser jedoch keine lange, sondern vielmehr eine sehr kurze und breite Form. Das liegt vermutlich daran, dass es damals nicht darum ging, besonders schnell voranzukommen, sondern nur darum, möglichst nicht in den Tiefschnee einzusinken.

Um die Jagd z. B. auf Rentiere so effektiv wie möglich zu gestalten, wurden die Ski im Laufe der Zeit immer weiter verbessert. Im Zuge der industriellen Revolution ging jedoch auch in Skandinavien die Bedeutung der Jagd zurück. Die spätere Entwicklung anderer Fortbewegungsmittel wie dem Auto verdrängte das Skifahren zusätzlich in den Bereich der Freizeit. Zeitgleich zur Entwicklung anderer Fortbewegungsmittel begann man sich aber auch auf die eigenen Traditionen zu besinnen: Man machte das Skifahren zur weit verbreiteten Sportart.

Skiwandern

Skiwandern ©iStockphoto/Kalulu

Seit 1924 ist der Langlauf Teil der Olympischen Winterspiele. Aktuell erlebt die Sportart wieder einen Boom. Mit neuen Ski-Typen wie beispielsweise den Nordic-Cruising-Ski erfreut sich zudem das ausgedehnte Skiwandern großer Beliebtheit.

Top Artikel in Skiwandern