Skip to main content

Verpflegung beim Skiwandern

Das Skiwandern erfordert eine gute Kondition, viel Kraft und deshalb auch eine gute Verpflegung beim Skiwandern – vor allem dann, wenn man längere Skiwanderungen in Gebiete unternimmt, in denen es nur wenige Skihütten oder andere Möglichkeiten der Verpflegung gibt. Sehr zu empfehlen ist die Mitnahme eines Heißgetränks in einer Thermosflasche. Kaum etwas wirkt so entspannend und belebend wie ein heißer Tee während der Tour durch eine kalte Winterlandschaft. Der Flüssigkeitsbedarf beim Nordic Cruising ist trotz der geringen Temperaturen sehr hoch, denn man schwitzt sehr viel. Dies hängt damit zusammen, dass beim Nordic Cruising viele Muskeln beansprucht werden – rund 90 Prozent der Körpermuskulatur. Leider lässt man sich schnell durch die Außentemperatur täuschen, die das Durstgefühl mindert. Aber vertrauen sie ihrem Verstand und trinken sie auch während des Skiwanderns so viel wie möglich.

Aber auch für feste Nahrung sollte man sorgen, am besten nicht solche, die bei Minustemperaturen steinhart wird. Schokolade kann kurzfristig für Energie sorgen, wenn man schon etwas erschöpft ist. Gesünder sind jedoch Nüsse, Trockenobst und in Maßen auch gekochte Eier als Verpflegung beim Skiwandern

Verstaut wird die Verpflegung in einem Rucksack, der einen Hüftgurt besitzt, damit die schwere Last bei den sportlichen Fahrten nicht auf dem Rücken hin und her pendelt. Zu empfehlen sind Rucksäcke, die rund 30 bis 40 Liter fassen.

Verpflegung beim Skiwandern

Verpflegung beim Skiwandern ©iStockphoto/Volodymyr Goinyk

Top Artikel in Skiwandern